Von Z wie Zugang bis A wie Akteure - die Akteursworkshops im Rahmen der Initiative Internet erfahren

Bei den frühen Maßnahmen zur Förderung der Internetnutzung in Deutschland ging es Anfang der 2000er Jahre vor allem darum, den technischen Zugang zum Netz sicherzustellen. Heute sind in ersten Linie Menschen, also Akteure gefragt, wenn bisher unterrepräsentierte Bevölkerungsgruppen an das Netz herangeführt und die Nutzerinnen und Nutzer für den sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit dem Netz fit gemacht werden sollen. Wie die regelmäßig sehr hohe Beteiligung an dem vom Bundeswirtschaftsministerium durchgeführten Wettbewerb Wege ins Netz zeigt, gibt es bundesweit eine Vielzahl von Organisationen, Einrichtungen und Einzelpersonen, die sich für die Digitale Integration engagieren. Mit den Akteursworkshops der Initiative Internet erfahren werden diese Akteure zusammengebracht, um aus den stattfindenden Maßnahmen Erfahrungen und Erkenntnisse zu gewinnen und tragfähige Kooperationen aufzubauen.

Ziel des ersten Akteursworkshops im Juni 2009 war die Vorstellung der drei Programme der Initiative sowie das gegenseitige Kennenlernen bereits einbezogener Partner und Akteure. Im Mittelpunkt stand die Aufgabe, gemeinsam Strategien für die künftige Zusammenarbeit zu entwickeln. Die drei Partnerorganisationen BAGSO Service GmbH, Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit und die Stiftung Digitale Chancen setzen dabei auf eine integrierte Strategie, die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in verschiedenen Rollen einbindet. Im Rahmen des Workshops stellten sich rund 30 Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisationen und Unternehmen vor. Die gemeinsame Diskussion und Erörterung von Kooperationsmöglichkeiten bot einen geeigneten Ausgangspunkt für die weitere Vernetzung im Verlauf der Initiative.

Der zweite Akteursworkshop der Initiative fand im Dezember 2009 statt und stand ganz im Zeichen des Wettbewerbs "Wege ins Netz". Preisträger der Jahre 2004 bis 2009 wurden eingeladen, die Aktivitäten der Initiative kennenzulernen und über ihre eigene Arbeit und Weiterentwicklung seit der Auszeichnung zu berichten. Die Ergebnisse dieses Workshops sind in die Neukonzeption des Wettbewerbs "Wege ins Netz 2010" eingeflossen und haben zu einem erneuten Teilnehmerrekord mit über 200 Wettbewerbsbeiträgen geführt.

Tafel während eines Vortrags Podium während eines Vortrags

Im Mai 2010 fand der dritte Akteursworkshop statt und stand thematisch unter dem Motto "Medienarbeit mit Migrantinnen und Migranten". 25 Vertreterinnen und Vertreter von rund 20 verschiedenen Organisationen - darunter Unternehmen, die explizit Migrantinnen und Migranten als Zielgruppe ansprechen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit dem Mediennutzungsverhalten befassen, und Menschen aus der Praxis der sozialen Arbeit sowie Migrantenselbstorganisationen - haben teilgenommen. Ziel des Workshops war es, Antworten auf die Frage zu erarbeiten, ob die Zielgruppe der Migrantinnen und Migranten durch die vorhandenen Medienkompetenz-Angebote umfassend erreicht wird und wie diese gegebenenfalls noch stärker auf die spezifischen Bedarfe ausgerichtet werden können. Im Rahmen des Erfahrungsaustausch konnten diese spezifischen Bedarfe für die unterschiedlichen Migrantengruppen ermittelt und näher beschrieben werden. Für die konsequente Weiterentwicklung der Maßnahmen im Rahmen der Initiative Internet erfahren werden die hier gewonnen Erkenntnisse ausgewertet und sollen in entsprechende zielgruppenspezifische Angebote münden.

Podium während eines Vortrags Podium

Mitte März 2011 kamen beim 4. Akteurs- und Analyseworkshop der Initiative Internet erfahren unter dem Motto 'Aus der Praxis - für die Praxis' Vertreterinnen und Vertreter von rund 20 verschiedenen Organisationen im BMWi zusammen. Auf der Agenda stand der Austausch über die Multiplikatorenrolle vor Ort für die Vermittlung von Internetkenntnissen. Die Programmpartner der Initiative - Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., die Stiftung Digitale Chancen und BAGSO Service GmbH - berichteten über den aktuellen Stand der Maßnahmen und Unterstützungsangebote der Initiative und entwickelten gemeinsam mit den Teilnehmenden Anstöße für die weitere Arbeit bei der Verwirklichung der digitalen Integration.

Einfach - überall - online - bei dem 5. Akteursworkshop Ende Juni 2011 kamen rund 30 Akteurinnen und Akteure aus dem Bereich der sozialen Arbeit und non-formalen Bildung sowie Anbieter von Hardware sowie Mobilfunkprovidern in den Räumen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zusammen, um neue Interneterfahrungen mit mobilen Endgeräten und Diensten zu erörtern. Im Rahmen des Workshops stellten Einrichtungen, die bereits mobile Endgeräte wie Tablet PCs bei der praktischen Arbeit der Medienkompetenzvermittlung mit verschiedenen Zielgruppen (bspw. Schüler oder Senioren) verwenden, von ihren Erfahrungen berichtet. Anbieter mobiler Endgeräte sowie Mobilfunkprovider stellten ihr Produktportfolio vor und präsentieren die Vielfalt der technischen Möglichkeiten. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand, welche mobilen Anwendungen und Dienste sinnvoll sein können, neue Nutzergruppen zu erschließen und die ersten Schritte ins Netz zu erleichtern.